Der bewusste Konsum

Einer der wichtigsten Schritte zur Verbesserung des Körperbewusstseins ist der bewusste Umgang mit dem eigenen Konsum. Dabei ist nicht nur die bewusste Ernährung oder das Kaufverhalten gemeint; es geht vielmehr darum, sich wirklich die Mühe zu machen und den GESAMTEN Konsum auf ALLEN Ebenen zu hinterfragen.

Hierzu zählt der Konsum von z.B.:

  • Informationen (was ist Diene Hauptinformationsquelle? was machen die Informationen, die DU konsumierst, mit Dir?)
  • Gedanken (welche Gedanken kommen wirklich von Dir? welche hast Du irgendwo aufgeschnappt?)
  • Emotionen (was sind Emotionen für Dich? wie kannst Du sie bewusst auslösen?)
  • Gefühlen (welche Körperempfindungen sind hilfreich für Dich?)
  • Ablenkungen (welche Art von Ablenkung konsumierst Du bevorzugt? wovor lenkst Du dich ab?)
  • Meinungen (welche Meinungen sind wirklich Deine? wie kannst Du sie argumentieren?)
  • Nahrung (was nährt Dich? was zerrt an Dir?)
  • Körperpflege (wie bewusst gehst Du mit Substanzen um, die auf/in einen Körper gelangen?)
  • Menschen (welche Menschen in Deiner Umgebung unterstützen Dich? welche nicht?)
  • Arbeit/Beschäftigung (welche Art von Beschäftigung übst Du aus? was gibt sie Dir?)
  • …..u.v.m….

Wie kannst Du nun herausfinden, welche dieser Dinge für Dich nützlich und hilfreich sind, und welche hinderlich? Lohnt es sich überhaupt, diese Dinge zu hinterfragen? Kann man das lernen? JA, man kann. Oft habe ich erlebt, wie nur ein- bis zwei angeleitete Hypnosen eine unglaublich effektive Veränderung des Verhaltens ermöglicht haben.

Wenn Du anfängst bewusster mit Deinem Konsumverhalten umzugehen, bemerkst Du schnell welche Dinge Du in Deinem Leben behalten und welche Du lieber loslassen solltest. Dabei macht es gar keinen Sinn, sich an Dogmen und Theorien im Außen zu halten. Beispielsweise kann eine Art von Ernährung für den einen hervorragend funktionieren, dem Menschen ein hohes Maß an Lebensfreude und Energie bescheren, und die selbe Ernährungsweise einen anderen Menschen müde und lethargisch machen. Um es einfach zu machen könntest Du Dich für den Einstieg in ein bewussteres Konsumverhalten immer fragen: wie geht es mir nach dem Konsum von (…..). Das wäre erstmal ein kleiner, aber doch SO wichtiger Schritt.

Alles Liebe, Ewelina

P.S. Willst Du Dir und der Umwelt etwas gutes tun, lies meine Seite über Die NATUR des MENSCHEN. Für einen noch bewussteren Konsum auf der materiellen Ebene habe ich diese Buchempfehlung für Dich:
Mein Herz schlägt grün: Weltverbessern für Anfänger – Herzblut statt moralischer Zeigefinger

Menü